Paint the Night with Colours - Samstag, 22 Uhr

0,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Leider verpasst

Beschreibung

Ein Lost Place bei Nacht übt schon eine morbide Faszination aus. Was aber erst, wenndieser Lost Place in ganz neuem Licht erstrahlt..?


Lightpainting ist das Malen mit Licht.


Mit Hilfe von Taschenlampen und verschiedenen anderen Hilfsmitteln wollen wir heute Nachtauf dem Flughafen Pütznitz surreale Welten erzeugen, die nur für einen kurzen Momentexistieren und die wir mit Kameras festhalten können. Der Fantasie sind hierbei keineGrenzen gesetzt.

Und das erwartet Dich bei diesem Workshop.

Bevor wir etwas ausleuchten können, muss es natürlich erstmal dunkel sein, je dunkler,desto besser. Wir suchen uns eine schöne Location auf dem Flughafengelände und warten auf die Dunkelheit. Die Zeit nutzen wir, um verschiedene Tools vorzustellen und wie wir damit umgehen. Wir erklären die Kameraeinstellungen, mit denen wir die besten Ergebnisse erzielen können.

Sobald es dunkel genug ist, fangen wir an, die Umgebung in neues Licht zu tauchen und organische Gebilde zu erschaffen.

Und das brauchst Du, um mitzumachen

Wenn Du selbst Fotos machen möchtest bzw. lernen möchtest, wie dies geht, dann brauchst Du eine Spiegelreflex- oder Systemkamera mit einem Langzeitbelichtungsmodus (Bulb-Mode bei Canon, Nikon, Sony etc., Live-Time oder Live-Composite bei Olympus). Viele Kompaktkameras erlauben eine Belichtungszeit von 15, 30 oder 60 Sekunden. Das reicht nicht! Für das Malen der Bilder benötigen wir bis zu 8 Minten und länger.

Es empfiehlt sich, ein Weitwinkelobjektiv mitzubringen (7-12mm bei MFT, 11-16mm bei APS-C,16-24mm bei Kleinbild). Wer kein Weitwinkelobjektiv hat, muss sich nicht unbedingt einszulegen. Wir können versuchen, kleinere Bilder zu malen.

Ein Kabel- oder Funkauslöser, der die Belichtung startet, ist hilfreich. Viele Canon-

Cameras mit Touch-Display (EOS 80D, 5D IV usw.) können die Belichtung auch durch Berührungdes Displays starten. Andere Hersteller haben vielleicht ähnliche Möglichkeiten, wirf bitte einen Blick in die Bedienungsanleitung.

Du brauchst ein halbwegs stabiles Stativ.

Eine Stirnlampe mit rotem Licht ist nützlich, um zwischendurch die Kameraeinstellungenzu prüfen. Weisses Licht kann störend sein, da sich die Augen immer erst wieder an die Dunkelheit gewöhnen müssen. Aber wem sage ich das, Ihr seid doch alle erfahrene Nachtcacher :-)

Eine Mütze oder ein lichtdichtes Tuch zum Abdecken des Objektivs ist hilfreich, da wir zwischendurch immer mal wieder Licht machen müssen.

Du würdest gerne selber lightpainten ...

Klar, das ist ein Workshop und die Nacht ist lang. Wir erklären Dir gerne, wie Du mit

den vorhandenen Tools schöne Gebilde erschaffen kannst und dann darfst Du selber ran.


Wenn Du Lust hast, kannst Du auch gerne als Model mitmachen. Wir setzen Dich dann an einer tollen Location in ein schönes Licht.


Zuschauer sind herzlich willkommen und benötigen keine Anmeldung. Bitte haltet Euch mit genügend Abstand im Hintergrund, so dass die Workshop-Teilnehmer nicht gestört werden.



Die Buchung des Workshops ist nur mit einer vorhandenen Teilnahmeanmeldung gültig.


Den Ort der Workshops und eventuelle zeitliche Anpassungen findet ihr später im Programmheft.